Waidhofner Goldhaubenkleid

waidhofner_goldhaubenkleidDer schlichte Leib hat im Rücken eine mittige sowie zwei seitliche Teilungsnähte und zwei an den Schulterblättern. Der glatte Vorderteil wird lediglich durch die Haftelkante in der Mitte gegliedert, aber auch ein überlappender Brustteil mit Knopfverschluss ist möglich. Außerdem können die Varianten vom herzförmigen über einen runden bis zum nahezu karreeartigen Ausschnitt reichen. Um den tiefen Ausschnitt, in dem ein helles Tuch getragen werden sollte, zieht immer ein aufwändig gearbeiteter Rüschenbesatz, eventuell mit goldfarbiger Posamentrieborte besetzt, die Blicke auf sich. Das Kleid wird gewöhnlich ohne Schößchen verarbeitet und mit Schoppärmeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.