Krawatte

Zur Hammerherrentracht sollte kein aus Wolle gewebtes Trachtenbindel getragen werden, sondern zumindest eine Schleife aus schwarzem Seidenstoff. Da diese im Handel kaum angeboten werden, näht man sie am besten selber. Man wählt dazu einen in sich gemusterten Stoff mit kleinen Streublümchen. Das Band sollte durchgängig etwa 2,5 cm breit und so lang sein, dass die Enden der Masche noch einige Zentimeter unter dem Ausschnitt des Fracks zu liegen kommen, damit sie nicht ständig daraus hervorrutschen. Man geht deshalb von 75 bis 80 cm durchschnittlicher Länge aus.

Noch besser zum Stil der Hammerherrentracht passen allerdings breitere, kunstvoll geknotete schwarze Seidenkrawatten, die sogar als sogenannte „Selbstbinder“ (fertig geknotet)  im Fachhandel erhältlich sind. Eine edle Krawattennadel (aus Silber, damit sie mit den Knöpfen des Fracks harmoniert) vervollständigt in diesem Fall das Erscheinungsbild des Trachtenträgers.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.