Gedicht über das Mühlenfest

von Frau Hausleitner

Es gibt a schens Platzerl in Gitzing drin. Olle Joar des Mühlenfest, des hot scho an Sinn!
Guat, dass erhoitn wiad der Brauch, dass vü‘ erklärt wird von da oitn Müh‘ an der Zauch.
Zwoa Gendarm habn gfaungt des au, wäuls nu ois vastengan davau.
Jo so sche‘ is hoit in Gitzing drin, ba da oitn Müh‘ – des hot hoit an Sinn!

De zwoa Chef san oiwäu in da Müh‘ nur drin – sie woatn auf a schene Müllarin.
Oba es tuat an wirkli leid, mit an Müller hot koani a Freid,
denn er muass vor allen a bei da Nocht drunt mahlen.
Jo, des hot hiatzt goar koan Sinn, es gibt koa Müllerin in Gitzing drin!

Da Finanzminister Leo tuat fleißi boche, de schenstn und bestn Brotloabi aus Möhl draus mocha.
D‘ Pforrakechin tuat nebn eam steih; de mischt eam ois so richti ei.
Jo, des hot hoit an Sinn, wia de zwoa werkn in Gitzing drin.

Es is gar nit zan Locha, so schwa hobns de Dirndl ban Kropfabocha.
Se kemand fost nit z’recht, wäu jeda glei an Kropfa mecht.
So schnö kau ollas nit sei – da Toag muass jo a a bissal gei!

Jo, des hot ois an Sinn, de best’n Kropfn gibt’s nua in Gitzing drin.

A Stickal oba da Stroßn steht a Dörrhäusl gaunz valossn.
A oite Oma sogt: „Um Gott’s Wülln, van Dörrhäusl gabat’s vü zan dazöhn!“

A Schnupperhäusl tuat des sei und vü Gäst san keahrt doat ei.
Haum si fia ois recht interessiert, wia von da Birn a Kletzn wird.
Do gibt’s scho goa aus de Kletzn a Brot, braucht koana leid’n a Not.
Es san in Brot vü Biofrücht drin – und in Fritz soi hoit bleim a kloana Gewinn.

Hiatzt kinnan olle richti feiern mit volla Freid, essn und saufa bis üwa d‘ Zeit.
D‘ Gendarm san eh oiwäu in eanana Müh drin – do hot ois wirkli an richtinga Sinn!
Uns Ödan tuat des so richti gfrei, dass de vülle Oabeit va früha nit gaunz vegess’n tuat ei.
Den Veranstoitern gebührt vü Dank für d‘ Müh und Plag – so a g’miatlichs Fest gibts nit alle Tag.
Jo, so schen is nua in Gitzing drin – ba da oitn Müh – des hot an Sinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.